Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 40–41/2014)

Sicherheit in Südostasien



Südostasien als zusammenhängende Region zu beschreiben, ist kühn. Zwar lässt sie sich geografisch grob definieren – bestehend aus den Staaten östlich von Indien und südlich von China –, kulturell und politisch aber ist sie höchst uneinheitlich. Die Bandbreite der vertretenen politischen Systeme reicht von mehr oder weniger ausgebildeten Demokratien über autokratische Systeme bis zu Militärdiktaturen.
Angesichts wachsender Militäretats der südostasiatischen Staaten wächst auch die Sorge um die Sicherheit in Südostasien. Es droht ein langwieriger Konflikt zwischen den Großmächten USA und China um strategische Einflusszonen. Als wichtige Exporteure von Rüstungsgütern tragen Deutschland und die EU besondere Verantwortung.

Bestellen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln