Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 16-17/2017)

Infrastruktur

Wirtschaft und Gesellschaft sind heute in hohem Maße auf eine umfassende und funktionierende technische Infrastruktur angewiesen. Leistungsfähige Verkehrs- und Kommunikationsnetze sowie die Versorgung mit Energie und fließendem Wasser sind zudem die offensichtlichsten Gradmesser dafür, ob Regionen oder Länder als entwickelt gelten oder nicht.

Aufgrund ihrer Wichtigkeit zählen viele infrastrukturelle Einrichtungen zur öffentlichen "Daseinsvorsorge": Demnach hat der Staat hat eine ausreichende "Grundversorgung" mit wesentlichen Gütern und Dienstleistungen zu gewährleisten. Was genau dazu gehört – was also Aufgabe der öffentlichen Hand sein sollte – und was von privaten Firmen übernommen werden kann, ist jedoch umstritten.

Bestellen Herunterladen ePub

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln