Dialog

Die Netzdebatte



Sensible Daten - Die Kunst der Überwachung

Die zweisprachige Konferenz "Sensible Daten – Die Kunst der Überwachung" in München befasste sich vom 20. bis 22. Januar mit Fragen der (digitalen) Überwachung der Gesellschaft. Die Konferenz wurde von den Münchner Kammerspielen in Kooperation mit dem Goethe-Institut und der Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet und von Tobi Müller und Sarah Harrison kuratiert.

Infos zur Veranstaltung

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl der einzelnen Veranstaltungen als Audio-Aufzeichnung und Video-Interviews mit Expertinnen und Experten der Konferenz.

Logos der Veranstalter (© Münchner Kammerspiele, Goethe-Institut, bpb)


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln