Deutschland Archiv



"Deutschland Archiv Online" bietet fundierte, allgemein verständliche Beiträge zur gemeinsamen deutschen Nachkriegsgeschichte und zum deutschen Einigungsprozess im europäischen Kontext. Das Angebot wird kontinuierlich erweitert, mit Texten, Videos, Fotogalerien und Veranstaltungsangeboten.

Filtern nach:

Aktuelle Beiträge

Interviews

Das Foto zeigt die alternative Modegruppe Chic, Charmant und Dauerhaft (CCD).

Die Freiheit der Distanzierten – die alternative Modeszene der DDR

In den 1980er Jahren formierte sich in den Städten der DDR eine alternative Modeszene. Es wurde nicht nur Mode privat in kleinen Werkstätten produziert und auf Märkten verkauft, vor allem die Modeshows bildeten ein Ventil für die Macher/innen und...

Das Foto zeigt einen Teller mit der Aufschrift

Die Jagd gehört dem Volke - Interview Teil I

In der Schorfheide bei Berlin jagten die preußischen Kurfürsten, Könige und deutsche Kaiser. Nach 1918 schossen der Ministerpräsident des Freistaates Preußen Otto Braun und Reichspräsident Paul von Hindenburg auf Wild. Von 1934 bis 1945 gab...

Stefan Wolle am 17. Mai 2018 vor dem Eingang des DDR-Museums in Berlin-Mitte

„Es wäre traurig, wenn man mit 17 Jahren nicht die Illusion hätte, die Welt verbessern zu können.“

Stefan Wolle verfolgte das Jahr 1968 in Ost-Berlin. 50 Jahre später setzt er sich mit der Zeit erneut auseinander.

Campingurlaub an der Ostseeküste, wie hier in Prerow, war bei DDR-Bürgern beliebt

„Visafrei bis nach Hawaii“ – Urlaubsträume, Trends und Reiseziele in der DDR

Wie war das Reiseverhalten der DDR-Bürger und unterscheiden sich Reiseintensität und -ziele in Ost und West bis heute? Ein Interview mit Heike Wolter.

Die italienische Küste wurde zunehmend zum Urlaubsziel der Westdeutschen

„Deutschlands Sonne scheint in Italien!“ Zur Entwicklung der Reiselust und des Tourismus in der Bundesrepublik

Hasso Spode betrachtet die Reisetrends – dies- und auch jenseits des Eisernen Vorhangs.

Ulrich Schröter am 23. November 2017 in Berlin

„Auch in der DDR war Gott nicht irgendwo am Rande, sondern mittendrin.“

Ulrich Schröter lehrte in der DDR an einem der wenigen unabhängigen theologischen Seminare. Kurz vor der Vereinigung war er Koordinator bei der Auflösung des MfS.

Radfahrer fahren hinter einem Schild mit der Aufschrift „Achtung! Sie verlassen jetzt West-Berlin“ an der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor entlang, 1984. Foto: Wolfgang Kumm

Eine Art Atlantis – das untergegangene West-Berlin

Das Interesse an der „lost world“ scheint ungebrochen, so Julia Novak und Thomas Beutelschmidt über Geschichte und Bedeutung von West-Berlin damals und heute.

Der Ost-Berliner Tierpark-Direktor Heinrich Dathe bei einer Bärentaufe, 1967.

„…damit wir gegenüber dem Zoo in Westberlin nicht ins Hintertreffen geraten“

Interview mit Jan Mohnhaupt über die Geschichte der beiden Berliner Tiergärten während des Kalten Krieges und die „zoologische Systemkonkurrenz".

Illustration aus der Graphic Novel

„Sie kamen quasi mit leeren Händen zurück"

Interview mit Birgit Weyhe über die Geschichten der „Vertragsarbeiter" aus Mosambik in der DDR und ihre Graphic Novel „Madgermanes".

Straßenszene in Erfurt, Thüringen

„Im Osten auf Wanderschaft"

Interview mit den Autoren Theresa Damm und Manuel Slupina vom Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung über die Ergebnisse ihrer neuen Studie.

Die weißen Spitzen zweier Infozelte für den

„Grenzen überwinden": Das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit

Gespräch mit Staatssekretär Michael Bußer, Sprecher der hessischen Landesregierung, zu den Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit.

Markus Meckel und Rainer Eppelmann in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur am 19. Februar 2015

„Wer kann das, alltäglich ein Held sein?"

Gespräch mit Rainer Eppelmann und Markus Meckel über ihre Karrieren, ihre Rollen als Neu-Politiker aus der untergegangenen DDR sowie ihre Positionen im vereinten Deutschland.

Die an der neuen DDR-Regierung beteiligten Parteien unterzeichnen in der Volkskammer in Berlin die Koalitionsvereinbarung. V.l.n.r.: Rainer Eppelmann, Markus Meckel, Lothar de Maiziere, Hans-Wilhelm Ebeling und Prof. Dr. Rainer Ortleb.

„Es geht um Selbstbefreiung und Selbstdemokratisierung"

Im zweiten Teil des Gesprächs berichten Rainer Eppelmann und Markus Meckel über ihre Erfahrungen im letzten Jahr der DDR und im vereinten Deutschland.

„Kleines Schaufenster in das Stasi-Archiv"

Das Deutschland Archiv befragte das Team der neuen Online-Mediathek beim BStU zu Inhalten, Ziel und Nutzen der Plattform www.stasi-mediathek.de.

Der Autor Bernd Lindner, der Zeichner PM Hoffmann sowie die Lektorin Johanna Links im Gespräch über die Graphic Novel

„Fast so, als wurde es damals aufgeschrieben, um Bild zu werden."

Bernd Lindner, PM Hoffmann und Johanna Links sprechen über die Graphic Novel „Herbst der Entscheidung" und über die Möglichkeiten, Geschichte anschaulich zu vermitteln.

Der Fotograf Kai Wiedenhöfer während der Ausstellungseröffnung

Renaissance der Mauern

Mehr als 20 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer erleben Mauern eine weltweite Renaissance, so der Fotograf Kai Wiedenhöfer.

Prof. Dr. Axel Klausmeier auf dem Gelände der Gedenkstätte Berliner Mauer, im Hintergrund das Dokumentationszentrum

Ein unbequemes Denkmal mitten in der Stadt

Der Direktor der Stiftung Berliner Mauer, Axel Klausmeier, schildert im Gespräch mit dem Deutschland Archiv den heutigen Auftrag und die Bedeutung des Denkmals Berliner Mauer.

Themenschwerpunkte

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln