Deutschland Archiv



Erinnern, Gedenken und Aufarbeitung

Als Erbe der beiden Weltkriege sind überall in Europa Kriegsgräber entstanden. Insbesondere in Deutschland hat sich das Gedenken an die Kriegstoten im Laufe des 20. Jahrhunderts gewandelt. Wurde der Tod auf dem Schlachtfeld nach dem Ersten Weltkrieg noch als heroisches Opfer gefeiert, betonte man nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem das erlittene Leid der Soldaten.

Dieser Schwerpunkt vereint Beiträge, die sich den unterschiedlichsten Aspekten der wechselreichen Geschichte des öffentlichen Erinnerns an Gefallene und Ermordete in den Kriegen des 20. Jahrhunderts in Deutschland sowie der Aufarbeitung von Unrecht widmen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln