30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Dossier

Filmbildung



Cinema fairbindet

(© Cinema fairbindet)

"Cinema fairbindet" ist ein entwicklungspolitischer Sonderpreis, der seit 2011 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin vergeben und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gestiftet wird. Mit der Auszeichnung werden Filme bedacht, die auf eine herausragende Weise zur Auseinandersetzung mit Themen wie Klimawandel, Migration, Ausbildung, Auswirkungen von Kriegen oder Menschenrechtsverletzungen einladen. In Zusammenarbeit mit dem Arsenal Institut für Film- und Videokunst e.V. wird der jeweilige Preisträger-Film auf einer bundesweiten Roadshow mit Sondervorführungen präsentiert. Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt diese Preisinitiative als Kooperationspartnerin und stellt die jährlichen Gewinnerfilme auf einer Themenseite ausführlich vor.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln