Dossier

Kulturelle Bildung



Interkulturelle kulturelle Bildung

Kulturelle Bildung, hier verstanden als künstlerisch-ästhetisch-musische Bildung, hat immer mit der Vielfalt von Blickwinkeln zu tun. Künstlerische Zugänge helfen uns, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Somit bietet die kulturelle Bildung ein großes Potenzial zur interkulturellen Verständigung, wenn Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen aufeinander treffen, wie etwa bei internationalen Jugendbegegnungen.

Besonders wichtig ist es, die Rolle der kulturellen Bildung vor der Tatsache zu betrachten, dass Deutschland eine Einwanderungsgesellschaft ist, in der Menschen mit vielfältigsten kulturellen und sozialen Hintergründen zusammenleben. Die deutschen Kulturinstitutionen öffnen sich eher schwerfällig für ein kulturell heterogenes Publikum. Sind den Kulturanbietern wie etwa Theatern, Museen oder Philharmonien diese vielfältigen Blickwinkel und Hintergründe bei Kulturschaffenden wie auch im Publikum bewusst? Was muss passieren, damit sich ein vielfältiger zusammengesetztes Publikum von den Institutionen angesprochen fühlt? Diesen Fragen gehen die Autorinnen und Autoren unseres Schwerpunkts nach.

Der Blick in die Praxis zeigt, dass trotz – oder gerade wegen - vieler kritischer Stimmen immer mehr Institutionen auf kreative Projekte setzen, die die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft als Chance nutzen und fördern.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln