Dossier

Kulturelle Bildung



Musik in der kulturellen Bildung

Musik lässt niemanden kalt – sie berührt uns, schafft und verstärkt Emotionen. Ob passiv wahrgenommen, also gehört, oder selbst geschaffen, gespielt, produziert – sie kann Ventil sein und Gefühlsausdruck, aber auch manipulierend auf Menschen einwirken, sei es mittels Texten oder durch Melodie und Rhythmik. Es ist daher wichtig, dass Menschen sich musikalisch bilden und lernen, Musik bewusst wahrzunehmen und vielleicht auch, sie auszuüben. Musikalische Früherziehung, Musikunterricht in der Schule, Instrumentalunterricht an Klavier oder E-Gitarre, die eigene Band, Mitspielen im Ensemble, Rappen, Fan einer Rockband, einer Popdiva oder Teil einer musikorientierten Jugendkultur sein – Kulturelle Bildung im Bereich Musik kennt viele Facetten.

Musikalische Bildung hat zahlreiche Berührungspunkte und Schnittmengen mit politischer Bildung, zum Beispiel, wenn Menschen sich mit politischen Inhalten von Songs auseinandersetzen, wenn sie selbst HipHop-Texte über die Ungleichbehandlung von Jungs und Mädchen schreiben, wenn sie die Lebensgeschichte politisch verfolgter Musiker erforschen oder Jugendliche sich mit ihrer Peer-Group an gesellschaftlichen Prozessen beteiligen. Diese und einige weitere Aspekte werden im Themenschwerpunkt "Musik in der kulturellen Bildung“ genauer unter die Lupe genommen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln