Debatte

Verbotene Spiele?



Wie gefährlich sind Spiele?

Nach jeder rätselhaften schweren Gewalttat von Jugendlichen sucht die Öffentlichkeit nach schnellen Erklärungen und Maßnahmen. So wird regelmäßig der Verdacht laut, "Killerspiele" hätten zur Tat verleitet. Einen direkten Weg von der virtuellen zur realen Gewalt gibt es nicht, darin ist sich die Forschung einig. Ein völlig harmloses Vergnügen sind stark gewalthaltige Spiele allerdings auch nicht. Wie groß ihr Einfluss auf aggressives Denken, Fühlen und Verhalten ist und wie wichtig andere Faktoren sind – darüber gehen die Meinungen in Wissenschaft und Öffentlichkeit heute auseinander.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln