30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
zurück 
1.10.2011

Wissen interaktiv – Computerkriegsspiele und ihre Genres

Hier können Sie überprüfen, ob Sie die verschiedenen Spielformen unterscheiden können. Sie erfahren Wissenswertes über die verschiedenen Computerkriegsspiele und deren Einteilung in Genres.

Computerspiel ist nicht gleich Computerspiel. Oft kennen nur eingefleischte Spieler die Besonderheiten der einzelnen Genres und Untergenres. Bei Computerspielen im Allgemeinen und Kriegsspielen im Speziellen gibt es große Unterschiede zwischen den Darstellungsweisen, Handlungsmöglichkeiten und Regeln: Bin ich als Einzelkämpfer unterwegs, steuere ich ein Team mit mehreren Soldaten, oder befehle ich gar ganze Armeen? Spiele ich allein, oder habe ich Mitspieler? Stehen der Soldat oder die Maschine (zum Beispiel ein Flugzeug, Panzer oder U-Boot) im Vordergrund? Spiele ich aus einer "Ich"- oder vielleicht aus der "Vogel"-Perspektive? Das heißt: Bin ich nah am Geschehen, oder agiere ich aus der Ferne? Spiele ich reale historische Ereignisse nach, oder ist die Hintergrundgeschichte reine Fantasie? Muss ich sehr planvoll und vorsichtig vorgehen, um mein Ziel zu erreichen, oder liegt der Schwerpunkt auf der Action? Zur besseren Orientierung werden Spiele gerne in Genres mit gemeinsamen Merkmalen gegliedert.

Hier können Sie überprüfen, ob Sie die verschiedenen Spielformen unterscheiden können. Überlegen Sie zunächst, und klicken Sie dann den betreffenden Link an.

Hinweis: Auf der DVD-ROM "Krieg in den Medien" finden Sie eine umfangreiche Spiele-Datenbank. Weitere detaillierte Informationen zu den Genres von Computerspielen und aktuelle Beispiele für die jeweiligen Genres gibt es bei der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK): http://www.usk.de/pruefverfahren/genres
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln