zurück 
1.10.2011

Johan Galtung

*1930

Johan Galtung bei einem Seminar der privaten Hochschule "Netanya Academic College" in Israel 2007 (© David Lisbona)

Johan Galtung ist Friedensforscher und anerkannter Mediator. Er zeigt Wege auf, wie Konflikte mit friedlichen Mitteln zu lösen sind. Galtung gilt als Gründungsvater der Friedens- und Konfliktforschung. Friedensforschung beschäftigt sich mit den Grundlagen für dauerhaften Frieden zwischen Staaten und Völkern. Für die Erforschung der Voraussetzungen für Frieden erhielt er 1987 den alternativen Nobelpreis. Galtung war für verschiedene UN-Organisationen tätig, lehrte als Gast- und Honorarprofessor an mehr als 30 Universitäten weltweit und ist Autor von mehr als 100 interdisziplinären Büchern zum Thema Frieden und Gewaltfreiheit. Bereits 1959 gründete er das erste Friedensforschungsinstitut Europas in Oslo (Norwegen). In den vergangenen 50 Jahren wirkte er in mehr als 150 Konflikten weltweit als Vermittler. 1993 gründete er TRANSCEND International, ein "internationales Netzwerk von WissenschaftlerInnen, KonfliktbearbeiterInnen, TrainerInnen und AktivistInnen, die konkrete Friedens- und Entwicklungsarbeit leisten". Ziel ist es, "eine friedlichere Welt herbeizuführen,

Screenshot der Website von TRANSCEND International

indem Aktionen, Erziehung/Training, Verbreitung und Forschung im Umgang mit Konflikten kreativ und gewaltfrei angewandt werden". Zum Einsatz kommt hierbei unter anderem die von Galtung entwickelte Methode zur Konflikttransformation (Transcend-Methode), welche neue Perspektiven für den Frieden erschließen soll, die von Politikern oft ausgeblendet oder missachtet werden.

  • Zurück zur Wissen interaktiv-Seite
  • Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln