Dossier

Urheberrecht



In Zahlen

Der Markt für Kulturgüter und geistiges Eigentum ist in Deutschland und weltweit in den letzten Jahren stetig gewachsen. Einige Länder und Branchen haben von dieser Entwicklung stärker profitiert als andere. Und noch jemand nimmt jährlich mehr Gelder bei diesem Wachstum ein: Verwertungsgesellschaften wie die GEMA, die Tantiemen aus Leermedien, Kopierern oder Bibliotheksausleihen für Urheber einsammeln und an diese verteilen, haben 2011 über eine Milliarde Euro eingenommen. Das rasanteste Wachstum erlebten Software und audiovisuelle Medien, während Zeitungen und Musikfirmen zu leiden hatten

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln