Länderprofile

Länderprofile



Kanada

Im Verhältnis zu seiner Bevölkerung hat Kanada seit den 1980er-Jahren mehr Einwanderern und Flüchtlingen dauerhaften Aufenthalt gewährt als jedes andere Land der Welt. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wandelte sich die Einwanderungspolitik des Landes von einem Mechanismus zum Ausschluss von Nicht-Europäern zu einem Instrument für die herkunftsunabhängige Auswahl von Einwanderern, das die wirtschaftliche und demographische Entwicklung fördern soll. Trotz durchweg hoher Einwandererzahlen und zunehmender Diversität, besonders in den urbanen Zentren des Landes, gab es in Kanada bislang nicht die Art politischer Vorbehalte gegen Einwanderung und Multikulturalismus, die die meisten europäischen Länder im Laufe des letzten Jahrzehnts erlebt haben. (Stand 10/2013)

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln