Länderprofile

Länderprofile



Australien

Mit einer Bevölkerung, die fast zur Hälfte aus im Ausland Geborenen und deren Kindern besteht, gilt Australien als der Inbegriff eines Einwanderungslandes. Darüber hinaus hatten Mitte 2008 mehr als 800.000 Menschen einen befristeten Aufenthaltsstatus, und eine Million Australier lebten dauerhaft oder für einen längeren Zeitraum im Ausland. Die Bevölkerung Australiens fasst Migration mehrheitlich als wirtschaftlichen und sozialen Zugewinn auf. Wie die Politik gestaltet wird, damit dies so bleibt, beschreibt Graeme Hugo für focus migration in seinem facettenreichen Überblick über die Geschichte und Gegenwart der australischen Einwanderungspolitik. (Stand 09/2010)

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln