Newsletter

Newsletter Migration (Archiv)



Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2013

Ein Jahr nach seinem Inkrafttreten evaluieren Politiker und Experten in Deutschland das Gesetz zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen. Vertreter der EU-Institutionen haben sich nach langen Verhandlungen auf ein gemeinsames europäisches Asylsystem geeinigt. Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration bestätigt in seinem Jahresgutachten, dass Deutschland ein Magnet für hochqualifizierte Zuwanderer ist. Die Zahl der Menschenhandelsopfer hat einem EU-Bericht zufolge in den letzten Jahren zugenommen. Dieser muss allerdings kritisch gelesen werden. Im Interview äußert sich Gheorghe Ungur zum Umgang mit Menschenhandel in Rumänien. Wer sich ohne Aufenthaltserlaubnis in Deutschland aufhält, macht sich strafbar. Aus europarechtlicher Sicht ist das jedoch umstritten, meint Rechtswissenschaftler Carsten Hörich.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln