zurück 
8.1.2006

Trinidad & Tobago

Landesflagge Trinidad und Tobago

Mit einem sensationellen 2:1 Sieg gegen Mexiko schaffte die Fußball-Nationalmannschaft von Trinidad und Tobago im letzten Qualifikationsspiel die Sensation: die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. Zu den beliebtesten Spielern zählt Dwight Yorke, der für Blackburn Rovers in der englischen Premier League spielt.

Das Land in Zahlen

Fläche
5128 km2 (Weltrang: 163)

Einwohner
1.313.000 = 256 je km2 (Stand 2003, Weltrang: 148)

Hauptstadt
Port of Spain

Amtssprachen
Englisch

Bruttoinlandsprodukt
10,511 Mrd. US-$ realer Zuwachs: 13,2%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
7.790 US-$

Währung
1 Trinidad-und-Tobago-Dollar (TT$) = 100 Cents

Regierung
Staatsoberhaupt: George Maxwell Richards, Regierungschef: Patrick Manning, Äußeres: Knowlson Gift

Nationalfeiertag
31.8.

Verwaltungsgliederung
11 Regionen, 3 Bezirke und 2 Städte

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1976
Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1976
Parlament: Repräsentantenhaus mit 36 alle 5 J. gewählten und Senat mit 31 vom Staatsoberh. ernannten Mitgl. (16 auf Vorschlag des Premiers, 6 auf Vorschlag des Oppositionsführers, 9 Unabhängige)
Parlament von Tobago mit 15 Mitgl. (12 gewählt)
Wahl des Staatsoberh. durch Wahlkollegium alle 5 J.
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Stand 2003: 1.313.000 Einw.
Bevölkerungswachstum: 0,7%
letzte Zählung 2000: 1.262.366 Einw.
1990: 40,3% Inder, 39,6% Schwarze, 18,5% Mulatten

Städte (mit Einwohnerzahl)
Chaguanas 67.433 Einw. (Stand 2000)
San Fernando 55.419 Einw. (Stand 2000)
Port of Spain 49.031 Einw. (Stand 2000)

Religionen (Stand 2003)
40,3% Christen (29,4% Katholiken, 10,9% Anglikaner), 23,8% Hindus, 5,8% Muslime

Sprachen
Englisch
Französisch, Spanisch, Hindi, Chinesisch und Kreolisch (Patois)

Wichtigste Wirtschaftszweige (Anteil am BIP in %)
Landwirtsch. 7,8%, Industrie 28,9%, Dienstl. 63,3% (2001)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
durchschnittlich 2003: 10,5%

Inflationsrate (in %)
durchschnittlich 2004: 3,9%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
32% Maschinen und Transportausrüstungen, 27% mineralische Brennstoffe, Schmiermittel, 14% verschiedene Fertigerzeugnisse, 8% chemische Erzeugnisse, 8% Nahrungsmittel

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
50% mineralische Brennstoffe, Schmiermittel, 17% chemische Erzeugnisse, 9% verschiedene Fertigerzeugnisse, 2% Nahrungsmittel, 2% Schiffe

Quelle: Der Fischer Weltalmanach.
© Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2005.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln