Dossier

Umwelt

Die Umwelt stellt uns Lebensgrundlagen und Rohstoffe zur Verfügung, die wir pflegen und erhalten sollten. Doch es fällt schwer, klare Grenzen zu ziehen: Wo nutzt der Mensch die Natur? Und wo zerstört er sie dauerhaft – womöglich, ohne es zu wissen? Um diese Frage drehen sich national wie international immer wieder Auseinandersetzungen: Im politischen Raum, zwischen Vertretern verschiedener Lobbygruppen und NGOs. Oft geht es dabei um das Verhältnis von Naturschutz und Wirtschaftlichkeit.

Aber stimmt es, dass Umweltschutz immer viel Geld kostet? Wie hoch ist der Preis für sauberes Wasser und reine Luft, für gesunde Böden und Wälder? Und vor allem: Wer ist für die Verschmutzung verantwortlich, und was kann dagegen unternommen werden?

Die folgenden Texte ermöglichen einen Einstieg ins Thema, kompakt, aber auch detailliert. Sie geben einen Überblick über Akteure beim Umweltschutz und vermitteln Fachwissen zu Schwerpunktthemen: etwa zur Funktion der Meere als Kohlendioxidspeicher, der Bedeutung des Regenwalds oder dem Erhalt der Arten.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln