Dossier

Arabischer Frühling



Ursachen und Folgen

Die Umbrüche in der arabischen Welt haben nicht nur Folgen für die jeweiligen Länder. Sie sind auch in geostrategischer Perspektive von entscheidender Bedeutung. So strebt beispielsweise die Türkei, die sich schon vorher als neue Regionalmacht positioniert hat, nach einer Vormachtstellung. Ihr Selbstbewußtsein kam dabei primär in der Kritik an Israel, an den USA und an Europa zum Ausdruck. Der Iran muss hingegen darum fürchten, seinen Einfluss in der Region zu verlieren. Und auch der Nahost-Konflikt erscheint im Zuge der Umbrüche in neuem Licht. Israel hat wichtige Partner verloren und ist in der Region so isoliert wie seit Langem nicht mehr.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln