Dossier

Iran



Politik und Geschichte

Iran erlebte 1979 eine Massenrevolution. Mohammed Reza Schah, seit den 1950er Jahren Alleinherrscher, floh ins Exil. Unter Ajatollah Chomeini wurde die Islamische Republik gegründet. Ein widersprüchliches System, denn es vereinigt republikanisch-demokratische und theokratisch-autoritäre Elemente. Dennoch blieb es durch mehrere schwere Krisen hindurch stabil. Nach den Jahren der Revolution und des Irak-Krieges (1980 - 1988), des Wiederaufbaus unter Rafsandschani (1989 - 1997) und der Reformhoffnungen unter Chatami (1997 - 2005) ist Iran mit dem Erstarken radikalislamischer Kräfte in eine Restaurationsphase eingetreten.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln