30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Dossier

Polen



Das "Museum für die Familie Ulma" in Markowa – ein Projekt der polnischen Geschichtspolitik

Im polnischen Dorf Markowa versteckten Wiktoria und Józef Ulma während der deutschen Besatzungszeit acht Juden. Nach Verrat durch einen Polizisten wurden alle gemeinsam ermordet. Ihrer Geschichte wird im "Museum für die Polen, die während des Zweiten Weltkrieges Juden gerettet haben – Museum für die Familie Ulma" gedacht, das ein wichtiges Projekt der polnischen Geschichtspolitik darstellt.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln