zurück 
7.11.2019

Dokumentation: Literaturpreise in Polen

Literaturpreise können politische Wirkmächtigkeit entfalten, so wie das Beispiel Olga Tokarczuk zeigt. Welche Literaturpreise gibt es in Polen? Welche institutionellen Hintergründe haben die Literaturpreise? Diese Dokumentation gibt einen Überblick.

Im Schaufenster eines Buchladens in Krakau sind Bücher von Olga Tokarczuk ausgestellt. (© picture alliance/NurPhoto)


Der Preis der Kościelski-Stiftung (Nagroda Fundacji im. Kościelskich) www.koscielscy.org



Der Kościelski-Preis wird jährlich seit 1962 verliehen. Die Kościelski-Stiftung in Genf ist eine der ältesten polnischen kulturellen Einrichtungen. Der Preis wird an unter 40-jährige Autoren für ihre bisherige Leistung vergeben.

Wisława Szymborska-Preis (Nagroda im. Wisławy Szymborskiej) www.nagrodaszymborskiej.pl



Der Wisława Szymborska-Preis ist ein internationaler Preis, der von der Wisława-Szymborska-Stiftung für den besten Gedichtband, der im vorhergehenden Jahr in polnischer Sprache erschienenen ist (dazu zählen auch Sammlungen die auf Polnisch geschrieben wurden oder ins Polnische übersetzt wurden), vergeben wird. Der Preis wurde nach Wisława Szymborska benannt, der 1996 der Nobelpreis für Literatur verliehen wurde. Mit einem Preisgeld von 200.000 Zloty ist er der höchst dotierte Literaturpreis Polens. Das Preisgeld für die Übersetzung von fremdsprachiger Lyrik beläuft sich auf 50.000 Zloty für den Übersetzer.

Breslauer Lyrikpreis Silesius (Wrocławska Nagroda Poetycka Silesius) www.silesius.wroclaw.pl



Der Breslauer Lyrikpreis Silesius ist ein Preis für die besten Werke der polnischen Lyrik und ihre Autoren. Der Preis wurde vom Stadtrat der Stadt Breslau (Wrocław) gestiftet und wird seit 2008 jährlich in drei Kategorien vergeben. Der Preis besteht aus einem Preisgeld von 100.000 Zloty für das gesamte lyrische Werk eines Autors, 50.000 Zloty für das Buch des Jahres und 20.000 Zloty für das Debüt des Jahres.

Mitteleuropäischer Literaturpreis Angelus (Literacka Nagroda Europy Środkowej Angelus) www.angelus.com.pl



Der Angelus-Preis wird vom Stadtrat der Stadt Breslau (Wrocław) gestiftet und an einen mitteleuropäischen Autor für ein Prosawerk, das auch auf Polnisch erschienen ist, vergeben. Der Preis ist einer der größten polnischen Literaturpreise und ist mit 150.000 Zloty dotiert.

Nike-Literaturpreis (Nagroda literacka Nike) www.nike.org.pl



Der Nike-Literaturpreis, verliehen von der Tageszeitung Gazeta Wyborcza, ist der renommierteste Preis für das beste polnische Buch des Jahres. Der Wettbewerb umfasst drei Phasen. Zunächst nominiert die Jury im Mai 20 Titel, danach wird im September eine Liste mit sieben Finalisten bekannt gegeben und schließlich wird bei einer Live-Gala im Fernsehen der Preisträger ausgewählt. Der Autor des ausgezeichneten Buchs erhält eine Nike-Statue und ein Preisgeld von 100.000 Zloty. 1997 wurde der Preis zum ersten Mal verliehen und seitdem vor allem an Romanschriftsteller vergeben.

Literaturpreis Gdingen (Nagroda Literacka Gdynia) www.nagrodaliterackagdynia.pl



Dieser Preis wird jährlich verliehen, eingeführt wurde er vom Stadtpräsidenten von Gdingen (Gdynia) im Jahr 2006. Prämiert werden die besten literarischen Werke, die im vorangegangenen Jahr veröffentlicht wurden, in vier Kategorien (Roman oder Kurzgeschichte; Lyrik; Essay; Übersetzung). Der Preis beläuft sich auf 50.000 Zloty in jeder Kategorie.

Conrad-Preis (Nagroda Conrada) www.conradfestival.pl



Der Conrad-Preis ist Polens wichtigster Preis für Prosaautoren. Die für den Preis qualifizierten Bücher müssen im vorherigen Jahr veröffentlicht worden sein. Der Bürgermeister der Stadt Krakau (Kraków) fördert den Preis, der eine Initiative des Polnischen Buch-Instituts, der Tygodnik-Powszechny-Stiftung und des Krakauer Festivalbüros ist. Der Preisträger erhält ein Preisgeld in Höhe von 30.000 Zloty und einen einmonatigen Aufenthalt in Krakau.

Der Pass der Wochenzeitschrift "Polityka" www.polityka.pl



Der Paszport Polityki ist ein Preis, der 1993 von der Polityka etabliert wurde und sich an Künstler in sechs verschiedenen Kategorien richtet: Literatur, Film, Theater, klassische Musik, Popmusik und bildende Künste. Seit 2002 gibt es außerdem einen speziellen Preis für Leistungen zur Verbreitung der polnischen Kultur.

Józef-Mackiewicz-Literaturpreis (Nagroda Literacka im. Józefa Mackiewicz) www.jozefmackiewicz.com



Dies ist der größte Preis, der seit 2002 polnischen Autoren für Werke verliehen wird, die maßgeblich die polnische Kultur, Geschichte und Tradition fördern. Der Preis wurde etabliert, um an das Leben und die Arbeit des prominenten Autors, Schriftstellers und politischen Reporters Józef Mackiewicz zu erinnern. Im Sommer wird jährlich eine Auswahlliste veröffentlicht und der Preisträger wird am 11. November, dem Feiertag der polnischen Unabhängigkeit, bekannt gegeben. Der Preisträger erhält ein Preisgeld von 10.000 US-Dollar.

Identitas Literatur- und Geschichts-Preis (Nagroda Identitas) www.identitas.pl



Dieser Preis zeichnet geisteswissenschaftliche Arbeiten aus. Die Jury verleiht einen Hauptpreis und drei weitere Preise. Ein Preis geht dabei an Arbeiten, die in einem anderen Format als das gedruckte Buch vorliegen. Die erste Vergabe des Identitas Preis fand 2014 statt.

Marek-Nowakowski-Literaturpreis (Nagroda Literacka im. Marka Nowakowskiego) www.bn.org.pl



Dieser Preis wurde 2017 von der Polnischen Nationalbibliothek eingeführt und ehrt Kurzgeschichten oder Sammlungen von Kurzgeschichten, die unkonventionelle Ansichten, Courage und gedankliche Genauigkeit aufweisen. Der Preis ist nach dem Warschauer Autor und Journalisten Marek Nowakowski benannt. Er wird jährlich mit einem Preisgeld von 100.000 Zloty verliehen.

Janusz-A.-Zajdel-Preis (Nagroda im. Janusza A. Zajdla) www.zajdel.art.pl



Es ist der wichtigste polnische Preis für Fantasy-Literatur, der jährlich verliehen wird. Der Preis wird von den Lesern an die Autoren in den Kategorien Romane und Kurzgeschichten vergeben.

Der IBBY "Kinderbuch des Jahres" Wettbewerb (Nagroda Polskiej Sekcji IBBY) www.ibby.pl



Dieser Preis wird an die besten polnischen Kinderbücher für literarische und künstlerische Qualitäten verliehen. Vergeben wird er in drei verschiedenen Kategorien: bester Autor, bester Illustrator und bester Förderer der Kinderliteratur.

Orpheus – Konstanty-Ildefons-Gałczyński-Preis (Nagroda Poetycka im. Konstantego Ildefonsa Gałczyńskiego) www.orfeusz-nagroda.pl



Ein literarischer Preis, der 2011 für die Autoren der besten Gedichtbände, die im vorhergehenden Jahr erschienen sind, eingeführt wurde. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben: "Orpheus" für das beste Buch des Jahres und "Masuria Orpheus" für die beste Sammlung eines mit der Region des nordöstlichen Polens verbundenen Autors.

Die Flügel des Daidalos-Literaturpreis www.bn.org.pl



Dieser Preis wurde 2015 von der Polnischen Nationalbibliothek gegründet und wird jährlich für ein einziges Buch oder für das Gesamtwerk eines Autors verliehen. Dabei werden Themen wie Fantasy, literarische und künstlerische Kritik, Geschichte und soziale Fragen besonders hervorgehoben.

Zbigniew Herbert-Literaturpreis (Nagrody Literackiej im. Zbigniewa Herberta) www.fundacjaherberta.com



Er wurde von der Zbigniew-Herbert-Stiftung eingeführt und wird jährlich an einen lebenden Autor für seine Leistungen auf dem Gebiet der Lyrik verliehen. Das Ziel des Preises ist es, hervorragende künstlerische und intellektuelle literarische Leistungen von Weltniveau auszuzeichnen. Die Jury setzt sich aus Autoren und Literaturexperten zusammen, der Preis wird in Polen verliehen. Das Preisgeld beträgt 50.000 US Dollar, die von der PZU-Stiftung gestiftet werden.

Ryszard Kapuściński-Preis für literarische Reportage (Nagroda Literacka m.st. Warszawy) www.nagroda.kulturalna.warszawa.pl/kapuscinski.html



Der Preis wurde 2010 vom Rat der Stadt Warschau (Warszawa) eingeführt und soll die besten Reportagen fördern, die moderne Probleme behandeln, das Wissen über fremde Kulturen vertiefen und Debatten darüber initiieren. Ein Preis über 50.000 Zloty wird für die beste Reportage des Jahres verliehen, ein Preis über 15.000 Zloty geht an den Übersetzer der besten Reportage des Jahres, die auf Polnisch erschienen ist.

Quelle: Book Institute Poland: Polish Book Market 2019. S. 19–23. https://instytutksiazki.pl/en/polish-book-market,7,reports,18,polish-book-market-2019,47.html (abgerufen am 30.10.2019).

Übersetzung aus dem Englischen: Vanessa RotherGemeinsam herausgegeben werden die Polen-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln