Dossier

Polen



Geschichte

Im 10. Jahrhundert beginnt Polens wechselvolle Geschichte: Ende des 18. Jahrhunderts war das Land sogar zeitweise vollständig von der politischen Landkarte verschwunden. Der schmerzliche Verlust der staatlichen Eigenständigkeit wirkte noch bis weit ins 19. Jahrhundert nach. Erst nach dem Ersten Weltkrieg konnte Józef Piłsudski die Macht in Warschau wieder übernehmen. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem sechs Millionen Polen ihr Leben verloren hatten, folgte die Zeit des Kommunismus. In den Jahren vor der Wende wurde Polen schließlich zum Vorreiter des Umbruchs im Ostblock.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln