Dossier

Polen



Kultur

Das Jahr 1989 bewirkte zum Teil zwar Umbrüche im Kulturbetrieb. Dennoch brachte die Wende sowohl für die polnische Literatur als auch für die Kunst keine grundlegenden Veränderungen. Bereits zuvor weckten diese Bereiche scheinbar kaum das Interesse der Behörden. Sowohl die Werke der Lyrikerin Wislawa Szymborska als auch die des Regisseurs Andrzej Wajda fanden bereits in den 50er-Jahren die Zustimmung der Zensur und wurden mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln