Dossier

Türkei

Die moderne Türkei blickt heute zurück auf eine über neunzigjährige Phase des Parlamentarismus, unterbrochen durch Militärputsche und Krisenzeiten. Seit 2002 bestimmen die AKP und der heutige Staatspräsident Erdoğan die Geschicke des Landes. Debatten um Meinungsfreiheit und über den Schutz von Minderheiten gehören jedoch ebenso zur Republik Türkei.
In der Bundesrepublik leben heute rund 3 Millionen Menschen mit Zuwanderungshintergrund Türkei, die Beziehungen beider Länder sind vielfältig. Deutsch-türkische Beziehungen beginnen jedoch nicht erst mit dem Anwerbeabkommen, auch das zeigt ein Blick in die Geschichte.
Wo steht die Türkei politisch, wie hat sich die Gesellschaft in den vergangenen Jahren entwickelt und welchen Einfluss hat Staatsgründer Atatürk noch heute auf das Land?

Herunterladen ePub

Landkarten

Verwaltungsgliederung der TürkeiTürkei und Zypern - Physische Übersicht und VerkehrBevölkerungsdichte der TürkeiTürkei - BevölkerungsgruppenWirtschaft und Bodenschätze der TürkeiDie Expansion des osmanischen ReichesDer Zerfall des osmanischen Reiches

Infografiken

Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts im Vergleich Türkei - DeutschlandWirtschaftswachstum im Vergleich Türkei - DeutschlandStaatsverschuldung in Prozent des BIP im Vergleich Türkei - DeutschlandStaatsverschuldung in Millionen EuroEntwicklung der Türkischen Lira (TRY) zum EuroHandelspartner der TürkeiArbeitslosigkeit im Vergleich Türkei - DeutschlandAusländische Direktinvestitionen in Milliarden US-Dollar im Vergleich Türkei–DeutschlandWertschöpfung nach Branchen im Vergleich Türkei - DeutschlandBevölkerungstruktur nach Geschlecht und Alter (2011) im Vergleich Türkei - DeutschlandReligionszugehörigkeit in der TürkeiStromproduktion in der TürkeiEinkommensverteilung in ausgewählten Regionen der TürkeiPrivatverschuldung in der Türkei anteilig zum jährlichen HaushaltseinkommenAuslandseinsätze der türkischen Streitkräfte im Rahmen von NATO-EinsätzenMigration aus der TürkeiInternationale Mobilität türkischer BürgerTourismus in der Türkei 2006-2013Grafik: Das politische System der Türkei

Bildergalerien

Die 1973 eröffnete Bosporus-Brücke verbindet nicht nur die beiden durch den Bosporus getrennten Teile Istanbuls, sondern auch Europa und Asien miteinander. Sinnbildlich steht sie für Istanbul und die gesamte Türkei als die vielzitierte "Brücke zwischen den Kulturen". Im Vordergrund ist die Ortaköy-Moschee zu sehen.Reste europäischer Kulturgeschichte: Auch die Celsus-Bibliothek gehörte zu Ephesos und wurde ebenfalls im zweiten Jahrhundert errichtet. Die Bibliothek gehört zu den bekanntesten antiken Monumenten der Türkei.Mit Ahmet Necdet Sezer (* 1941) kam zum ersten Mal in der türkischen Geschichte kein Militär oder Parlamentarier in das Amt des Staatspräsidenten. Im Jahr 2000 gewählt, war der promovierte Jurist zuvor unter anderem als Richter am Kassationsgericht sowie am Verfassungsgericht tätig. An letzteres wurde er 1988 durch Kenan Evren berufen. Sezer war ein starker Befürworter des Laizismus in der Türkei, weshalb es wiederholt zu Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und der seit 2002 regierenden AKP kam bis Sezer 2007 aus dem Amt ausschied.Luftaufnahme des Staudamms am Euphrat in der Provinz Sanliurfa, aufgenommen im Juli 1992.Der Journalist, Schriftsteller und Kemalist Bülent Ecevit (* 1925 † 2006) war insgesamt vier Mal Ministerpräsident der Türkei. Nachdem der CHP-Politiker 1974 erstmalig regierte, wechselte er sich in den späten 1970er-Jahren mehrfach mit Süleyman Demirel ab. Wie sein politischer Kontrahent hatte auch er unter den repressiven Konsequenzen des dritten Militärputschs durch General Kenan Evren im Jahr 1980 zu leiden. Später gründete er die Demokratische Linkspartei (DSP), mit der er zwischen 1999 und 2002 letztmalig als Ministerpräsident regierte.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln