Dossier Ukraine

Ukraine



Energiesicherheit und Präsidentschaftswahl

Der 24. Juli 2013 war ein Wendepunkt für die ukrainische Energiewirtschaft. Nach zwei Jahren Beratung wurde eine aktualisierte Energiestrategie der Ukraine bis 2030 verabschiedet, die dann am 2. Februar 2014 veröffentlicht wurde. Doch bereits jetzt ist das Dokument hoffnungslos veraltet. In Folge des Elitenwechsels in Kiew, des potentiellen Einflussverlustes einiger Industrie- und Finanzkonzerne sowie der Verschärfung der geopolitischen Lage in der Region muss die Strategie nach Ansicht von Energie-Experten erneut überarbeitet werden. Das neue Dokument sollte dann endlich die tatsächlichen Bedrohungen für die Energiesicherheit des Landes widerspiegeln, auf realistischen Prognosen der wirtschaftlichen Entwicklung beruhen und auf bestehenden Finanz- und Wirtschaftsinstrumenten aufbauen, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Andernfalls wird das Dokument das Schicksal seiner Vorgänger teilen – es wird nicht umgesetzt werden.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln