zurück 
15.6.2017

Irina Bokova

Über einen neuen Humanismus
Über einen neuen Humanismus

Dauer: 10:39 Minuten


Irina Bokova ist ehemalige bulgarische Außenministerin und seit 2009 die gewählte Generaldirektorin der UNESCO und damit die erste Frau an der Spitze einer UN-Organisation. Ihre Vision für globale Nachhaltigkeit und Resilienz beruht auf ihrer Idee eines "Neuen Humanismus", mit dem die Nationen der Welt zu einer auf humanistischen Werten basierenden einzigen Gemeinschaft werden könnten. Ziel ist es, der Menschheit durch Bildung und Erziehung ein gemeinsames Bewusstsein der problematischen und drängenden Situationen zu verschaffen, um respektvoll miteinander die Lösungen zu finden, denen alle Kulturen und Nationen zustimmen können.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln