Informationen zur politischen Bildung (Heft 289)

Volksrepublik China

Seit Ende der 1970er Jahre setzt die Volksrepublik China auf zunehmende internationale Wirtschaftsverflechtung und erzielt beeindruckende wirtschaftliche Wachstumsraten. Doch es gibt auch Schattenseiten: Wachsende Unterschiede zwischen Stadt und Land, Arm und Reich, hohe Arbeitslosigkeit bei unzureichender sozialer Absicherung und gravierende Umweltprobleme sorgen für sozialen Sprengstoff. Willkür, Korruption und Menschenrechtsverletzungen seitens der allein regierenden Kommunistischen Partei führen immer wieder zu regionalen Unruhen.

Wie China in Zukunft diesen Herausforderungen begegnet, ob es Stabilität bewahren und ein nachhaltigeres Wachstum erreichen kann, ob es seinen Menschen schrittweise mehr Demokratie gewährt, ist nicht nur für das Land selbst von elementarer Bedeutung.

Bestellen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln