2Länder und Kommunen als Motoren des Umweltschutzes

Zurück zum Artikel
1 von 1
  Blick auf die Bioenergieanlage neben einem Werbeschild in Jühnde. Die Gemeinde ist Deutschlands erstes Bioenergiedorf. Seit 2005 beziehen 140 der rund 200 Haushalte ihren Wärme- und Strombedarf aus nachwachsenden Rohstoffen von den umliegenden Äckern und Feldern.
Seit 2005 beziehen 140 der rund 200 Haushalte in Deutschlands erstem Bioenergiedorf ihren Wärme- und Strombedarf aus nachwachsenden Rohstoffen von den umliegenden Äckern und Feldern. (© AP)