zurück 
26.4.2018

Die Spur der Daten

Der Begriff Big Data Analytics klingt gewichtig und riecht nach Mathe und Informatik, doch wirken zielgenaue Werbung, präzise Wettervorhersagen, ermöglichen Navigation, Echtzeitübersetzung oder Gesundheitsprognosen. Große Chancen also für unsere Kommunikation, neue Geschäftsmodelle, staatliche Organisation und Forschung. Doch wirft diese immer dichtere Überwachung und Vermessung des menschlichen Verhaltens und der Welt viele spannende philosophische und ethische Fragen auf. Dieser Lernparcours gibt einen ersten Einblick in diese faszinierende und aufregende Thematik.


Was bedeutet "Big Data"?
Big Data sind „Datensätze, die sich nicht mehr in eine Excel-Tabelle pressen lassen“. Excel erlaubt Tabellengrößen von gut einer Million Zeilen und über 16000 Spalten. Es geht also um GROSSE Datenmengen!
Big Data „ist der Bund zwischen Kapitalismus und Diktatur mit der Verheißung neuer, profitabler Geschäftsmodelle der totalen Überwachung“, sagt die Big-Data-Unternehmerin Yvonne Hofstetter.

Die Welt verändert sich mit Big Data.
„Vor zweieinhalb Millionen Jahren führten zufällige Veränderungen im Erbgut dazu, dass einem affenähnlichen Landtier ein immer größeres Gehirn wuchs; und mit einer gewissen Größe und ‚Rechenleistung‘ entstand irgendwann Bewusstsein und menschliche Intelligenz.“
https://www.zeit.de/2015/13/evolution-gehirn-wachstum-zufall

Es geht darum, wie man an diese Daten kommt, wie man sie durch „Big Data Mining“ sammelt. Analytics bedeutet, aus Datensammlungen brauchbare Informationen zu gewinnen.
Wir wissen nicht, ob Computer jemals Bewusstsein entwickeln werden. Aber wir können zur Zeit auch in der Welt der vernetzten Computer beobachten, wie aus einem einfachen quantitativen „Mehr“ – mehr Rechner mit größeren Speichern, mehr schnellere Prozessoren, engmaschiger miteinander vernetzt, – qualitativ neue, unvorhergesehene Dinge wachsen.
Bilder, Töne, Temperaturdaten – alles, was sich digitalisieren lässt, kann von Computern verarbeitet, in Beziehung zueinander gesetzt, übers Internet gesammelt und analysiert werden. Daten werden als neuer Rohstoff, oft als das ‚neue Erdöl‘ bezeichnet – oder auch das neue Uran.

Vgl. Jens Dittrich: www.youtube.com/watch?v=gwz6u8kqvSo


Tipps zur Vertiefung

Methoden:

  • Sensorenjagd
  • Geheimnisse - Wem verrate ich was?
  • Spiel für Vorschulkinder: GEHEIMNISvolle Bilder
  • Spiel für Vorschulkinder: GEHEIMNISvolle Bilder
  • Quiz für Grundschulkinder: Digitale Geheimnisse

    Video

  • Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln