30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
zurück 
31.7.2007

M 07.12 Umwelt-AG gründen

Tipps und Hinweise zur Gründung einer Umwelt-AG an der eigenen Schule.

Hast du Interesse bekommen, dich weiter für den Klimaschutz zu engagieren? Möchtest du nicht nur an einmaligen Aktionen teilnehmen, sondern etwas Dauerhaftes ins Leben rufen? Dann bilde mit Mitschülerinnen und Mitschülern an eurer Schule eine Umwelt-AG. Hier könnt ihr Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam Aktionen und Kampagnen planen und durchführen und dadurch sowohl an der Schule als auch außerhalb positive Veränderungen für eine lebenswerte Zukunft bewirken.

Macht Werbung in eurer Schule, um Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu finden und ladet zu einem Vortreffen ein. Entwerft Plakate, die über die geplante Umwelt-AG informieren, und hängt sie in der ganzen Schule aus. Legt allen Lehrerinnen und Lehrern einen Brief ins Fach mit der Bitte, auf euer Vortreffen hinzuweisen, oder lasst es über Lautsprecher in der Schule ankündigen.

Auf dem Vortreffen stellt ihr euer Projekt vor und besprecht einen Termin für regelmäßige Treffen. Informiert euch vorher über einen verfügbaren Raum und bestehende AGs, damit es nicht zu Überschneidungen kommt. Stellt eine E-Mail- und Adressenliste zusammen, damit ihr immer schnell alle erreichen könnt.

Folgende Punkte solltet ihr bei der ersten Sitzung, der Gründungssitzung, besprechen: Wenn ihr euch für ein Thema entschieden habt, müsst ihr zuerst überlegen, in welcher Form und in welchem Zeitraum es behandelt werden soll. Zu dem gewählten Thema könnt ihr dann z.B. Längerfristig ist es evtl. möglich, Schulpartnerschaften mit Schulen in Entwicklungsländern aufzubauen, für die ihr mit Aktionen Spenden sammeln könnt.

Weitere und ausführliche Informationen zur Gründung einer Umwelt-AG, mögliche Aktionen und interessante Links findet ihr auf folgender Seite: http://www.jugendumwelt.de/gruendung/inhalt.htm.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln