Netzdebatte. Schwerpunkt Überwachung: Interview mit Michael Seeman

Datenschützer und Post-privacy Verfechter sind sich einig: der Schutz unserer Daten ist gegenwärtig nicht gewährleistet. Aus dieser Einsicht ziehen sie jedoch grundverschiedene Konsequenzen. Der eher düsteren Zukunftsvision vieler Datenschützer entgegnet Michael Seeman mit einer pro-aktiven Vorbereitung auf eine Zukunft ohne Privatsphäre im Netz. Daten sammeln statt Daten sparen. Exhibitionismus statt Protektionismus. Denn: immer größere Datenmengen bedeuten gleichzeitig eine stetig wachsende Wirkmächtigkeit - auch für den User. Warum Überwachung trotzdem nicht das gleiche wie Transparenz ist, erklärt er im Interview mit Patrick Stegemann.

Weitere Informationen

  • Produktion: 03.10.2013

  • Spieldauer: 00:07:00

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Themen

Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-SA 3.0 DE - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland" veröffentlicht.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln