ReMIX. Africa in Translation: Namibia

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

von: Nadja Ofuatey-Alazard & Nicolas Grange

Namibia war die einzige Siedlerkolonie unter den deutschen Kolonien in Afrika, was der kolonialen Inbesitznahme eine zusätzliche Gewaltdimension gab. Welche Rolle spielt die koloniale Vergangenheit für die afrikanische Gegenwart? Dies ist die zentrale Fragestellung des ReMIX-Projekts, für das die Produzentin Nadja Ofuatey-Alazard und der Regisseur Nicolas Grange mit wechselnden Teams in die ehemaligen deutschen Kolonien auf dem afrikanischen Kontinent reisten.

Inhalt

Namibia war die einzige Siedlerkolonie unter den deutschen Kolonien in Afrika, was der kolonialen Inbesitznahme eine zusätzliche Gewaltdimension gab. Die ReMIX Reisen gingen in drei jeweils zweitägigen Roadtrips von der namibischen Hauptstadt Windhuk aus:

  • In südlicher Richtung nach Hoachanas als einem der wichtigen historischen Zentren der Nama, die zu etwa 50% dem deutschen Genozid zum Opfer fielen
  • In westlicher Richtung in die an der Küste gelegene auch „Klein-Deutschland“ genannte Stadt Swakopm und als einem der Orte, an denen Herero und Nama in Konzentrationslagern interniert wurden
  • Sowie in nördlicher Richtung über Okahandja in die Region um den Waterberg als zentralen Orten des Kriegs zwischen den Herero und der deutschen Armee ab dem Jahr 1904, die zur Niederlage der Herero, dem Vernichtungsbefehls des deutschen Generals von Trotha und der Auslöschung von geschätzten 80 Prozent der Herero führte.
Etwa die Hälfte der Interviews wurde in der namibischen Hauptstadt Windhoek aufgezeichnet. Die Interviews mit den namibischen Expert*innen standen aus aktuellem Anlass stark im Zeichen des Genozids. Im filmischen Namibia-Segment finden sich Interviews mit folgenden Expert*innen: Dr. Zedakia Ngavirue (Diplomat/namibischer Unterhändler), Dr. Memory Biwa (Historikerin), Esther Utjiua Muinjangue (Herero-Genozid-Aktivistin), Festus Muundja (Herero-Genozid-Aktivist), Ida Hoffmann Nama-Genozid-Aktivistin), Bernardus Clinton Swartbooi (Stellv. Minister für Landreform), Rev. Salomon April (Restaurator), Trixie Munyama (Choreografin) und Alex Kaputu (Herero-Kulturhistoriker). Die Co-Kuration wurde von dem namibischen Unternehmer und Journalisten Brian Black übernommen. Kameraassistent war Denford Simbarashe Chitenderu a.k.a. Simba, das musikalische "ReMIX Namibia"-Thema steuerte Static Play bei.

Weitere Informationen

  • Produziert von: NADJA OFUATEY-ALAZARD

  • Idee & Skript: NADJA OFUATEY-ALAZARD

  • Regie: NICOLAS GRANGE

  • Kamera & Schnitt: NICOLAS GRANGE

  • Co-Kuration: ReMIX Namibia: Brian Black

  • Koordination & Buchhaltung: NELE SCHLÖTZER

  • Vorwort von und mit: Sharon Dodua Otto

  • Musik: "ReMIX BIGSAS LitFest 2016 Bayreuth": JAY SCARLETT Animation: JOHANNES ROSKAMM, MOVIMIENTOS

  • Produktion: 26.11.- 9.12. 2016

  • Spieldauer: 00:40:17

  • hrsg. von: Nadja Ofuatey-Alazard & Nicolas Grange

Themen



Weitere Medien zum Thema

ReMIX. Africa in Translation: Kamerun

ReMIX. Africa in Translation: Kamerun

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

Die kamerunische Hafenstadt Douala war einer der ersten Orte, an denen deutsche Repräsentanten sogenannte "Schutzverträge" mit örtlichen Herrschern unterschrieben hatten. Kamerun wurde zu einem wichtigen Schauplatz des transatlantischen... Weiter...

ReMIX. Africa in Translation: Intro

ReMIX. Africa in Translation: Intro

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

Welche Rolle spielt die koloniale Vergangenheit für die afrikanische Gegenwart? Dies ist die zentrale Fragestellung des ReMIX-Projekts, für das die Produzentin Nadja Ofuatey-Alazard und der Regisseur Nicolas Grange mit wechselnden Teams in die... Weiter...

ReMIX. Africa in Translation: Tansania

ReMIX. Africa in Translation: Tansania

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

Das heutige Tansania, Ruanda und Burundi bilden gemeinsam die ehemalige Kolonie Deutsch-Ostafrika. Nicht nur die vorgelagerte Insel Sansibar war für das deutsche Kolonialreich von großer strategischer Bedeutung bei der gewaltsamen Durchdringung des... Weiter...

ReMIX. Africa in Translation: Togo

ReMIX. Africa in Translation: Togo

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

Die heutige Republik Togo und der Großteil der Voltaregion der heutigen Republik Ghana bilden gemeinsam die ehemalige deutsche Kolonie Togoland an der westafrikanischen Küste. Welche Rolle spielt die koloniale Vergangenheit für die afrikanische... Weiter...

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln