Zwischen Demokratie und Diktatur: Der Zeitzeuge Hans Bonkas

von: Bündnis für Demokratie und Toleranz

Hans Bonkas hat zwei deutsche Diktaturen erlebt und überlebt. Die Nationalsozialisten verfolgten ihn wegen seiner Mitgliedschaft im "Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten", in der DDR war er sieben Jahre lang als politischer Gefangener inhaftiert.

Inhalt

Hans Bonkas, Vorsitzender des Vereins "Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten", hat zwei deutsche Diktaturen am eigenen Leibe erlebt und überlebt. Die Nationalsozialisten verfolgten ihn wegen seiner Mitgliedschaft im Reichsbanner, in der DDR war er sieben Jahre lang als politischer Gefangener in der berüchtigten Haftanstalt Bautzen inhaftiert. Von einem sowjetischen Gericht zu Tode verurteilt, wurde er nur durch Zufall begnadigt.

Vor dem Hintergrund dieser Erfahrungen engagiert sich Hans Bonkas (Jg. 1922) unermüdlich für die Vermittlung demokratischer Werte, besucht Schulen in ganz Deutschland und will so die Erinnerung an Diktatur und Unrecht wach halten. 2008 wurde er mit dem Titel des "Botschafters für Demokratie und Toleranz" geehrt.

Bei diesem Film handelt es sich um ein Filmporträt von Hans Bonkas.

Weitere Informationen

  • Redaktion: Jana Oertel, Kim Hartmann

  • Produktion: 01.2010

  • Spieldauer: 00:19:58

  • hrsg. von: Bündnis für Demokratie und Toleranz

Themen



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln