Aufnahmegesellschaft

Als Aufnahmegesellschaft werden die Mitglieder der Gemeinschaft des Aufnahmelandes bezeichnet. Sie umfasst sowohl Staatsangehörige als auch Nicht-Staatsangehörige, die (schon länger) im Aufnahmeland leben.

(Quelle: Europäisches Migrationsnetzwerk)

Zurück zur Startseite: Glossar Migration – Integration – Flucht & Asyl

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln