Ausweisung

Ausweisung bezeichnet einen behördlichen Verwaltungsakt, der das Erlöschen des Aufenthaltsrechts ausländischer Staatsangehöriger in Deutschland meint. Die betroffenen Personen werden aufgefordert, das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zu verlassen. Kommen sie dieser Ausreiseaufforderung nicht nach, droht die Abschiebung.

(Quellen: Mediendienst Integration, §53 AufenthG)

Zurück zur Startseite: Glossar Migration – Integration – Flucht & Asyl

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln