Atalanta (Mission der EU)

A. ist eine militärische Marinemission der EU [offiziell: EUNAVFOR = »EU Naval Force«] zur Bekämpfung der Piraterie am Horn von Afrika; sie ist benannt nach einer Jägerin aus der griech. Mythologie und dient dem Schutz des UN-Welternährungsprogramms für Somalia und der Sicherung der int. Handelsschifffahrt. Die Mission operiert seit Dezember 2008, ihr Einsatz wurde im Februar 2012 bis Ende 2014 verlängert. Einsatzkräfte, Personal, Schiffe und Aufklärungsflugzeuge werden von EU-Staaten (u. a. Deutschland, Frankreich, Spanien, Griechenland und Luxemburg) und Nicht-EU-Staaten (Norwegen, Kroatien und die Ukraine) gestellt; die Einsatzzentrale von A. liegt in Northwood (GB). Deutschland ist mit 487 Soldaten bei A. beteiligt (Stand: 2012). Der EU-Militäreinsatz hat die internationalen Gewässer dort zwar sicherer gemacht, trotzdem gibt es weiterhin Überfälle auf Handelsschiffe und Lösegelderpressung durch somalische Piraten: Die Einsatzzentrale registrierte 2011 insgesamt 176 Angriffe, bei denen 25 Schiffe gekapert wurden; 2012 waren es 34 Angriffe, bei denen 5 Schiffe gekapert wurden (Stand: 3.12.2012). A. unternahm im Jahr 2011 insgesamt 27 Einsätze, bei denen 117 Verdächtige festgenommen worden sind; diese werden in der Mehrzahl aufgrund von entsprechenden Abkommen mit der EU an die Justiz benachbarter Staaten übergeben (z. B. Kenia, Seychellen). Der Einsatzradius von A. reicht von der somalischen Küste bis in die Gewässer vor Indien. Die EU vergrößerte im März 2012 den Operationsradius von A., um auch Boote, Einsatzbasen und die Infrastruktur der Piraten an Land militärisch (mit Kampfhubschraubern, nicht jedoch mit Bodentruppen) bekämpfen zu können. Darüber hinaus gibt es Bemühungen von EU-Seite, die staatlichen und wirtschaftlichen Strukturen in dem von Bürgerkrieg, Armut und Dürre hart getroffenen Somalia, das als »gescheiterter Staat« (engl. »failed state«) gilt, wiederherzustellen und die Hintermänner der somalischen Piraten, die in arab. Staaten vermutet werden, zu finden, um dem Piratenunwesen die Grundlage zu entziehen. Zusammen mit den Europäern bekämpfen Marineeinheiten aus der VR China, Russland, Indien und den USA (im Rahmen der Nato-Mission »Ocean Shield«) die Piraterie im Indischen Ozean. Kritiker sehen in A. ein Beispiel für eine »Militarisierung« der EU-Außenpolitik und eine aus ihrer Sicht unzulässige Durchsetzung wirtschaftlicher Interessen mithilfe militärischer Mittel.

http://www.eunavfor.eu

Literatur:F.A.Z. vom 28.2.2012; K. Petretto/D. Petrovic: Fernab jeder Romantik – Piraterie vor der Küste Somalias, in: APuZ 48/2012, S. 10-16.

Siehe auch:
Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP)
Militarisierung der EU

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: M. Große Hüttmann

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln