de Gaulle, Charles

[* 22.11.1890 · † 9.11.1970] frz. General und Politiker. G. leitete im Zweiten Weltkrieg den Widerstand des »Freien Frankreichs« gegen die dt. Besatzung. 1944–46 Chef der provisorischen Regierung, 1959–69 Präsident der V. Republik.

Außenpolitisch setzte sich de Gaulle für die Unabhängigkeit Frankreichs v. a. gegenüber den USA, aber auch gegenüber einem supranationalen Europa ein. Er strebte eine Führungsrolle Frankreichs in einem Europa der zwischenstaatlichen Kooperation an (»Europa der Vaterländer«). Ausgangspunkt dieses Europas war für G. eine enge dt.-frz. Freundschaft.

Literatur:A. Moravcsik: Charles de Gaulle and Europe. The New Revisionism, in: Journal of Cold War Studies, H. 1/2012, S. 53-77.

Literatur:J. Vanke: Charles de Gaulle’s Uncertain Idea of Europe, in: D. Dinan (Hg.), Origins and Evolution of the European Union, Oxford 2006, S. 141-164.

Siehe auch:
Europa der Vaterländer
Pompidou, Georges

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: V. Conze

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln