Europäische Vereinigung der Industrie- und Arbeitgeberverbände (BUSINESSEUROPE)

Kurz vor seinem 50-jährigen Bestehen im Jahre 2007 hatte sich die Dachorganisation der europ. Arbeitgeber umbenannt von UNICE (frz.: Union des Confédérations de l’Industrie et des Employeurs d’Europe) in BUSINESSEUROPE. B. vertritt die Interessen von 39 Industrie- und Arbeitgeberverbänden aus 33 europ. Ländern. Die Organisation befasst sich mit Wirtschafts- und Finanzfragen, Industriepolitik, Sozialpolitik, Unternehmensfragen sowie Außenbeziehungen. Zu den Aufgaben von B. gehören:

• die Zusammenarbeit mit den EU-Institutionen;

• Bildung einer Plattform für die europ. Wirtschaft zur Überprüfung der europ. Politiken und Gesetzgebungsvorschläge sowie zur Erarbeitung von gemeinsamen Stellungnahmen;

• Einbringung der Position der europ. Wirtschaft in den europ. Meinungs- und Gesetzbildungsprozess;

• Vertretung der B.-Mitgliedsverbände im sozialen Dialog auf europ. Ebene.

Die Organisationsstruktur besteht aus einem Rat der Präsidenten, der die politische Strategie bestimmt und dem die Präsidenten aller Mitgliedsorganisationen angehören, einem Gremium der permanenten Delegierten, das die Kontakte zwischen dem Sekretariat und den Mitgliedsorganisationen herstellt, einem Steuerungsausschuss, dem die Generalsekretäre der Mitgliedsorganisationen angehören, und dem Generalsekretariat.

http://www.businesseurope.eu/Content/Default.asp

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: C. Roth

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln