Europäisches Hochschulinstitut (EUI)

Die Gründung des E. in Florenz wurde 1972 von den 6 EG-Gründungsstaaten in einem zwischenstaatlichen Übereinkommen beschlossen. Es nahm seine Arbeit 1976 auf, gehört nicht zu den Gemeinschaftsinstitutionen, wird aber von der EU finanziell unterstützt. Seine Gründung beendete vorerst einen seit den 1950er-Jahren dauernden Streit über die Gründung einer europ. Universität. 2005 flammte diese Diskussion mit dem Vorschlag zur Einrichtung eines europ. Technologieinstituts jedoch wieder auf. Das E. soll den Austausch in Lehre und Forschung fördern und einen Beitrag zur Entwicklung einer europ. Identität in Wissenschaft und Kultur leisten. Es beherbergt 4 Abteilungen:

• Geschichte/Kulturgeschichte,

• Politikwissenschaft/Gesellschaftswissenschaften,

• Rechtswissenschaften/Wirtschaftswissenschaften sowie ein

• Interdisziplinäres Forschungszentrum und das Archiv der EG.

Es ermöglicht Hochschulabsolventen einen Studien- und Forschungsaufenthalt mit europ. Schwerpunkt. Das E. vergibt Master- und den Doktortitel.

http://www.eui.eu

Siehe auch:
Europäisches Innovations- und Technologieinstitut (EIT)

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: T.-C. Bartsch

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln