Eutelsat

E. ist der weltweit drittgrößte Satellitenbetreiber mit Sitz in Paris. Gegründet wurde E. am 14.5.1982 zunächst als internationale Organisation durch eine Regierungsvereinbarung von 26 europ. Staaten. Als Unterzeichnerorganisationen fungierten dabei meist nationale Telekommunikationsunternehmen. Im Jahr 2000 wurde E. jedoch privatisiert und in eine Aktiengesellschaft nach frz. Recht umgewandelt, wobei die Unterzeichnerorganisationen zu Anteilseignern wurden. Die 24 kommerziellen E.-Satelliten dienen der Telekommunikations-, Mobilfunk- und Fernsehübertragung und erreichen bis zu 90 % der Weltbevölkerung.

http://www.eutelsat.de

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: M. Backhaus

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln