Georgieva, Kristalina

[* 13.8.1953 in Sofia] EU-Kommissarin aus Bulgarien. Studium (politische Ökonomie/Soziologie) in Sofia und Promotion. Aufbaustudien in Harvard und am MIT.

1977–93 Universitätsassistentin in Sofia und Gastdozentin im Ausland. Ab 1993 an der Weltbank tätig und dort 2000–04 Leiterin der Umweltabteilung. Dann Delegierte für Russland in Moskau. Ab 2008 Vizepräsidentin der Weltbank und Corporate Secretary.

Seit 2010 Kommissarin für Internationale Zusammenarbeit, humanitäre Hilfe und Krisenreaktion. G. warb für eine wirksamere Koordination der EU-Mitglieder bei Naturkatastrophen, zumal Europa weltweit führend bei Hilfsleistungen ist. 2011 startete die Pilotphase für europ. Freiwilligenkorps für Katastrophenschutz. G. ist zuständig für das Europäische Amt für humanitäre Hilfe.

Literatur:Munzinger-Archiv.

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: Ch. Stehle

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln