Kallas, Siim

[* 2.10.1948 in Tallinn] EU-Kommissar aus Estland. Studium (Finanz-/Kreditwesen).

Am Finanzministerium, Chef des Sparkassenwesens und dann des Gewerkschaftsbundes. Als Nationalbankpräsident (1991–95) des nun souveränen Estlands band er die Krone an die DM. Parteichef der liberalen RE (1994–2004), ab 1995 Abgeordneter. Ab 1995 Außen-, ab 1999 Finanzminister, 2002/03 Ministerpräsident.

2004 Ko-Kommissar (Wirtschaft/Währung). Seit 2004 Vizepräsident der EU-Kommission. Ab 2004 Kommissar für Verwaltung, Audit und Betrugsbekämpfung (vermehrt Stellenbesetzung nach Qualifikation, verschärfte Kontrolle der vergebenen EU-Mittel). Seit 2010 Kommissar für Verkehr. Gab langfristige Ziele vor: mehr Schiene/Wasserwege beim Fernlastverkehr, bessere transnationale Vernetzung, Reduktion der CO2-Treibstoffe. Setzte sich für eine Verbesserung der Fahrgastrechte (Schiffsverkehr) ein.

Literatur:Munzinger-Archiv.

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: Ch. Stehle

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln