Militärstab der EU

Der M. liefert die militärische Expertise innerhalb des Europäischen Auswärtigen Dienstes. Er ist zuständig für Frühwarnung, Lagebeurteilung und die strategische Planung in Hinblick auf die sog. Petersberg-Aufgaben einschließlich der Frage, welche Streitkräfte benötigt werden. Der M. ist unmittelbar dem Hohen Vertreter unterstellt, die Leitlinien der Arbeit des M. werden vom Militärausschuss der EU (EUMC) erstellt. Im Krisenfall formulieren M. und EUMC Handlungsempfehlungen für das Politische und Sicherheitspolitische Komitee (PSK). Der M. hält engen Kontakt mit den nationalen Stäben und verbindet so europ. und nationale Ebene. Ihm zugeordnet sind die zivil-militärische Planungszelle, die die Koordination von militärischen und zivilen Aspekten der Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik sichern soll, sowie das Operationszentrum, mit dem die EU in der Lage ist, kleine Militäroperationen selbst zu leiten.

Siehe auch:
Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP)
Militärausschuss der EU

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: M. Bauer

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln