Monnet, Jean

[* 9.11.1888 · † 16.3.1979] frz. Politiker. 1919–23 stv. Generalsekretär des Völkerbundes. Im 2. Weltkrieg als Koordinator der alliierten Nachschub- und Versorgungsorganisation. Nach dem Krieg Leiter des frz. Planungsamtes. 1952–54 Präsident der Hohen Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS).

M. entwarf den sog. Schuman-Plan, welcher vorsah, die westeurop. Montanindustrien dem jeweiligen nationalen Zugriff zu entziehen und in einer europ. Organisation zusammenzufassen. Aus den Verhandlungen über den Schuman-Plan, die M. leitete, entwickelte sich die EGKS, auch Montanunion genannt. Gründete später das Aktionskomitee »Vereinigte Staaten von Europa« und wurde 1976 zum ersten »Ehrenbürger Europas« ernannt.

Literatur:F. Duchene: Jean Monnet. The First Statesman of Interdependence, London 1994.

Siehe auch:
Schuman, Robert

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: V. Conze

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln