Sacharow-Preis des Europäischen Parlaments

Der S. für geistige Freiheit wird vom Europäischen Parlament (EP) an Personen und Organisationen verliehen, die sich in besonderer Weise für Menschenrechte und Demokratie einsetzen. Der Preis ist nach dem russ. Kernphysiker, Dissidenten und Friedensnobelpreisträger Andrei Dimitrijewitsch Sacharow (* 21.5.1921 · † 14.12.1989) benannt. Er wird seit 1988 jährlich am 10. Dezember, dem Tag der Unterzeichnung der Menschenrechtserklärung der UN (1948), verliehen. Der mit 50.000 € dotierte S. ist Teil des Einsatzes des EP für die Achtung der Menschenrechte in der Welt. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Nelson Mandela (führender Antiapartheidkämpfer und der erste schwarze Präsident Südafrikas), Ibrahim Rugova (früherer Präsident des Kosovo) und Alexander Milinkewitsch (weißruss. Oppositionsführer).

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: J. Õispuu

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln