UEFA

Bei der U. [engl.: Union of European Football Associations] handelt es sich um den europ. Fußballdachverband. Als eine der 6 Kontinentalföderationen des Weltfußballverbandes FIFA umfasst sie insgesamt 53 Verbände einzelner Staaten und Regionen. Nicht alle Mitgliedsverbände der UEFA, wie z. B. Israel, liegen innerhalb der geografischen Grenzen Europas. Auch ist Großbritannien als Mutterland des Fußballs mit 4 Mitgliedern (England, Schottland, Wales und Nordirland) vertreten. Das jüngste Mitglied ist Montenegro, dessen Verband seit 21.1.2007 als Vollmitglied anerkannt ist. Nur Länder mit ordentlicher Mitgliedschaft können auch an den von der U. ausgerichteten Wettbewerben teilnehmen. Die U. ist nach den Prinzipien der repräsentativen Demokratie organisiert und hat ihren Verwaltungssitz in Nyon (Schweiz). Der Präsident des Fußballverbandes ist automatisch auch Vizepräsident des Weltfußballverbandes FIFA. Am 26.1.2007 wurde der ehem. frz. Fußballspieler Michel Platini mit 27 zu 23 Stimmen (bei 2 ungültigen) zum neuen U.-Präsidenten gewählt. Wichtigste Wettbewerbe der U. sind die Fußballeuropameisterschaft der Männer (EURO), die 2012 zum 14. Mal (in Polen und der Ukraine) ausgetragen wurde, sowie die alljährlich durchgeführte U. Champions League der besten nationalen Clubmannschaften aus Europa.

Literatur:B. García: UEFA and the European Union: From Confrontation to Co-operation?, in: JCER, H. 3/2007, S. 202-223.

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: C. Roth

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln