Vier Motoren für Europa

Die V. sind eine 1988 gegründete Arbeitsgemeinschaft der Regionen Baden-Württemberg, Katalonien, Lombardei und Rhône-Alpes; assoziierte Mitglieder sind Wales und Flandern. Die Gründung der V. steht im Zusammenhang mit dem seit Anfang der 1990er-Jahre diskutierten Projekt und Leitbild eines »Europas der Regionen«. Das Gründungsmemorandum der V. nennt als Ziele u. a. die Verbesserung der Verkehrs- und Telekommunikationsinfrastruktur zwischen den Regionen, die abgestimmte Interessenvertretung bei Aktivitäten außerhalb Europas und die enge Zusammenarbeit in Forschung, Technologie und Kultur. Die rechtlich weitgehend unverbindliche Kooperation umfasst die jährlich stattfindende Konferenz der Regionspräsidenten sowie die nach Bedarf tagenden Arbeitsgruppen auf Beamtenebene. Zu den Aktivitäten der V. zählen u. a. die Verabschiedung politischer Stellungnahmen, die Organisation gemeinsamer Ausstellungsprojekte und die Entsendung sog. technischer und wirtschaftlicher Missionen in nicht europ. Drittländer. Seit 2009 besteht ein Kooperationsabkommen mit der südamerik. Arbeitsgemeinschaft »Vier Motoren für den Mercosur«. Im Mittelpunkt der V. steht die Nutzung wirtschaftlicher Synergieeffekte und die gemeinsame Interessenvertretung bei den EU-Institutionen.

Literatur:T. Fischer/S. Frech (Hg.): Baden-Württemberg und seine Partnerregionen, Stuttgart 2001.

Literatur:M. Knodt: Baden-Württemberg in der Mitte Europas: Partnerregionen und grenzüberschreitende Zusammenarbeit, in: S. Frech u. a. (Hg.): Handbuch Europapolitik, Stuttgart 2009, S. 42-60.

Literatur:P. Zimmermann-Steinhart: Interregionale Kooperation am Beispiel der Initiative »Vier Motoren für Europa«, in: R. Hrbek (Hg.): Außenbeziehungen von Regionen in Europa und der Welt, Baden-Baden 2003, S. 69-82.

Siehe auch:
Europa der Regionen

Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: M. Schöller

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln