UNESCO

Die Borobodur-Tempelanlage in Indonesien gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe (© picture alliance/Jean-Pierre De Mann/Robert Hardi)

UNESCO ist die englische Abkürzung für "United Nations Educational Scientific and Cultural Organization" (auf Deutsch: "Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur"). Sie ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen und wurde 1945 gegründet. Diese weltweite Organisation,

Die Innenstadt von Cuenca in Spanien wurde 1996 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. (© picture alliance/Arco images)

zu der 195 Staaten gehören, hat ihren Sitz in Paris.Die Aufgabe der UNESCO ist es insbesondere, Kindern und Erwachsenen, die nicht lesen und schreiben können, zu einer Schulausbildung zu verhelfen. Die Organisation unterstützt vor allem Entwicklungsländer, denen das Geld für Schulen fehlt. Aber sie hilft auch Ländern, die Katastrophen wie Überschwemmungen oder Erdbeben erlitten haben, beim Wiederaufbau. Das Ziel der UNESCO ist es, weltweit die Bildung zu fördern, aber auch dafür zu sorgen, dass sich die Länder untereinander austauschen, damit wir gegenseitig mehr über fremde Kulturen erfahren und lernen, diese zu verstehen.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln