30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren

HRC

Gründung
15.3.2006 als Nebenorgan der Generalversammlung und Nachfolger der Menschenrechtskommission; 1. Tagung am 19.6.2006

Sitz
Genf (Schweiz)

Aufgaben
Hauptforum der UN für die Förderung und den Schutz der Menschenrechte weltweit; Unterstützung der Mitgliedstaaten bei der Einhaltung der Menschenrechte; Erarbeitung von Empfehlungen für die Generalversammlung über die Weiterentwicklung des Völkerrechts auf dem Gebiet der Menschenrechte

Präsident 2018
Vojislav Suc (Slowenien)

Mitglieder
47 Staaten, jeweils für 3 Jahre in geheimer Abstimmung durch die Generalversammlung nach Regionalschlüssel gewählt; Afrika (13): Äthiopien, Burundi, Côte d'Ivoire, Kenia, Togo (bis 2018); Ägypten, Ruanda, Südafrika, Tunesien (bis 2019); Angola, DR Kongo, Nigeria, Senegal (bis 2020); Asien/Pazifik (13): Kirgisistan, Republik Korea, Mongolei, Philippinen, Vereinigte Arabische Emirate (bis 2018); VR China, Irak, Japan, Saudi-Arabien (bis 2019); Afghanistan, Katar, Nepal, Pakistan (2020); Osteuropa (6): Georgien, Slowenien (bis 2018); Kroatien, Ungarn (bis 2019); Slowakei, Ukraine (bis 2020); Mittel- und Südamerika/Karibik (8): Ecuador, Panama, Venezuela (bis 2018); Brasilien, Kuba (bis 2019); Chile, Mexiko, Peru (bis 2020); Westeuropa und andere (7): Belgien, Deutschland, Schweiz (bis 2018); Großbritannien, Island (bis 2019); Australien, Spanien (bis 2020)

www.ohchr.org/en/hrbodies/hrc

Quelle: Der neue Fischer Weltalmanach 2019 © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2018.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln