Festtage

Der islam. Kalender enthält zwei kanon. F. im Jahresverlauf, das Opferfest am 10. Tag des Monats der Pilgerfahrt und das Fest des Fastenbrechens, das am 1. des Monats Shawwāl, dem Tag nach Ende des Fastenmonats Ramadan, beginnt und drei bis vier Tage dauert. Nichtkanon. Feste wie der Geburtstag des Propheten (maulid) und Heiligentage sind Teil des Brauchtums (Zuckerfest, Opfer, Āshūrāʾ).

Literatur:
Schimmel, A.: Das islamische Jahr. Zeiten und Feste, 2001.

Autor/Autorinnen:
Prof. Dr. Ralf Elger, Universität Halle, Orientalistik

Quelle: Elger, Ralf/Friederike Stolleis (Hg.): Kleines Islam-Lexikon. Geschichte - Alltag - Kultur. München: 6., aktualisierte und erweiterte Auflage 2018.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln